studierendenWERK BERLIN
Navigation in dieser Seite:

Kredite



Die Wahl der Studienfinanzierung über einen Kredit sollte gut überlegt sein, da sie immer mit einer Verschuldung verbunden ist. Bevor Sie sich für einen Kredit entscheiden, sollten Sie vorerst andere Möglichkeiten prüfen. Nutzen Sie dazu auch die Unterstützung unserer Sozialberatungsstellen.

Auf einen Kredit sollten Sie nur zurückgreifen, wenn Sie keine andere Wahl haben. Da sich die Vertragsbedingungen bei den einzelnen Kreditgebern unterscheiden, geben wir Ihnen hier allgemeine Informationen und Hinweise, die Sie bei einem Vertragsabschluss beachten sollten.

Für einen Kreditnehmer gilt bei allen Krediten: Ihnen wird Geld ausgezahlt - in der Regel monatlich, das inklusive Zinsen und evtl. weiteren Kosten komplett zurückgezahlt werden muss.

KfW-Studienkredite

Anträge auf KfW-Studienkredite können auch beim studierendenWERK BERLIN gestellt werden. Zum Vertragsabschluss bringen Sie bitte ein ausgedrucktes Vertragsangebot mit. Dies finden Sie auf der Homepage der KfW.

Die Ansprechpartner finden Sie bei der Arbeitsvermittlung Heinzelmännchen unter der E-Mail KfW-Studienkredit@Stw.Berlin. Eine vorherige Terminvereinbarung bei den Heinzelmännchen ist zwingend erforderlich.

Eine vorherige Beratung bei der Sozialberatung des studierendenWERKs über die Vergabe und Rückzahlungsmodalitäten usw. wird empfohlen.

Weitere Informationen zu den KfW-Studienkrediten können bei der KfW unter der kostenfreien Servicerufnummer
0800 539 - 90 03 bzw. unter infocenter@kfw.de erfragt oder im Internet unter dem Stichwort „KfW-Studienkredit“ eingesehen werden.

[nach oben]

Kreditbedingungen

Die Kreditbedingungen der einzelnen Anbieter gestalten sich sehr vielfältig. Jedoch können einige Details aufgezählt werden, die für Ihre Entscheidung von Bedeutung sein können:

  • Eine Bürgschaft, z. B. von den Eltern, ist selten erforderlich.
  • Da sich die Studierenden mit Abschluss des Studiums zunächst auf Jobsuche befinden und kaum über Einkommen verfügen, bieten viele Anbieter eine tilgungsfreie Phase (Karenzzeit) an, die mit der letzten Auszahlungsrate beginnt und mit dem Beginn der Rückzahlungsphase endet.
  • Die Höhe der Auszahlungen kann oft individuell nach Bedarf und die Höhe der Rückzahlungsraten flexibel abhängig vom aktuellen Einkommen vereinbart werden.
  • Außerhalb des vereinbarten Rückzahlungsplans klären Sie ab, ob Sondertilgungen kostenlos möglich sind.
  • Klären Sie "wann" und "welche" Leistungsnachweise erbracht werden müssen.
  • Erfragen Sie die Entwicklung des Zinssatzes.

Verhandeln Sie so, dass Sie für Ihre persönliche Situation optimale Bedingungen aushandeln oder einen Kompromiss finden, mit dem Sie einverstanden sind.

[nach oben]

Zugangsvoraussetzungen

Einige Banken vergeben ihre Studienkredite ausschließlich an Studierende im Erststudium. Außerdem kann es passieren, dass Studierende bestimmter Studienfächer bevorzugt oder abgelehnt werden. Es gibt Einschränkungen im Hinblick auf Ihr Alter und Ihre Staatsangehörigkeit. Ob sie an einer privaten oder staatlichen Hochschule im In- oder Ausland studieren, ist ebenfalls relevant.

[nach oben]

Anbieter von Studienkrediten

Hierzu gehören sowohl öffentlich- als auch privat-rechtliche Kreditinstitute.

Zu den privat-rechtlichen Kreditinstituten zählen alle Banken ohne staatliche Beteiligung. Hier können Studierende zwar auch Kredite beantragen. Sie sollten aber die Vertragsbedingungen sorgfältig prüfen und verschiedene Angebote vergleichen.

Empfehlenswerter sind Studienkreditangebote von öffentlich-rechtlichen Kreditinstituten. Diese werden vom Staat subventioniert. Deshalb sollten die Angebote dieser Institute in der Regel hinsichtlich der Kosten günstiger und die Vertragsbedingungen sozialer gestaltet sein als die der privat-rechtlichen Anbieter.

Zu den öffentlich-rechtlichen Kreditangeboten in Berlin zählen:

[nach oben]

Ablauf eines Kreditvertrages

  • Auszahlungsphase:
  • Es wird ein Zeitraum vereinbart, in dem je nach Bedarf monatlich ein Betrag zur Deckung von Lebenshaltungs- und Studienkosten an Sie überwiesen wird. Dabei ist zu beachten, dass der Zinssatz bereits vom monatlichen Betrag abgezogen wird.
  • Karenzphase:
  • An die Auszahlungsphase schließt sich die Karenzphase an, in der keine Auszahlungen mehr erfolgen und die Rückzahlungen noch nicht starten. Dieser Zeitraum kann zur Jobsuche, für ein Praktikum oder Volontariat genutzt werden. Die Zinsen fallen weiterhin monatlich an und werden der Darlehenssumme dazu gerechnet.
  • Rückzahlungsphasen:
  • Nach Ablauf der Karenzphase beginnt die Rückzahlung in monatlichen Raten. Die Höhe der Raten sollte in Abhängigkeit des aktuellen Einkommens berechnet werden, jedoch immer unter Berücksichtigung der maximal möglichen Rückzahlungsdauer.

[nach oben]

Tilgungsrechner

Um ein Gefühl für die anfallenden Kosten zu erhalten, sollten Sie auf eines der nachfolgenden Angebote zurückgreifen und ein Rechenbeispiel für Ihre Vorstellungen erstellen. Zur Berechnung der Gesamtverschuldung, Zinsen, monatlichen Rückzahlungsraten gibt es hier einen Tilgungsrechner.

Die KfW-Förderbank bietet ebenfalls einen Tilgungsrechner für den Kfw-Studienkredit sowie einen Tilgungsrechner für den Bildungskredit an.

Weiterhin stellt auch die Studentische Darlehnskasse e.V.Ihnen einen Darlehensrechner zur Verfügung, so dass Sie basierend auf den Darlehensbedingungen die Auszahlungs- und Rückzahlungsmodalitäten erfahren können.

[nach oben]

Vergleich von Studienkrediten

Nachfolgende Internetadressen sollen Ihnen helfen, im Vergleich das für Sie günstigste Kreditangebot zu finden.

Zu den Themen: Unterhalt der Eltern, BAföG, Jobben, Stipendien.

[nach oben]

Zugehörige Dateien:
Flyer: Studienkredite Richtig geplantDownload (1094 kb)

Access-Keys:

Zum Seitenanfang