Studentenwerk Berlin
Navigation in dieser Seite:

Bargeldlos zahlen mit der MensaCard

Nutzen Sie unser Autoloadverfahren - eine schnelle und sichere Aufwertung Ihrer MensaCard!

Allgemeines

In allen unseren Mensen und Cafeterien können Sie bargeldlos mit der MensaCard bezahlen. Das erleichtert sowohl Ihnen als auch uns das lästige Kramen nach Klein- bzw. Wechselgeld, verkürzt die Wartezeiten an den Kassen und hilft Ihnen so, schneller in den Genuss Ihrer Mahlzeit zu gelangen. In Einrichtungen, in denen Aufwerter für die MensaCard installiert sind, kann nur mit der MensaCard bezahlt werden.

Bargeldlos zahlen mit der MensaCard

Die MensaCard ist eine aufladbare Chipkarte, auf der nur der Betrag und die Kartennummer gespeichert sind. An keiner Stelle werden persönliche Daten wie Namen, Nutzungshäufigkeiten oder persönliche Vorlieben für bestimmte Speisen gespeichert. Darauf geben wir Ihnen unser Wort.

Aufwertung an Automaten

In den Foyers der Mensen befinden sich Aufwerter-Automaten. An diesen können Sie Ihre MensaCard mit Scheinen bis zu einem Betrag von € 50 aufwerten oder Ihr Guthaben überprüfen.

Die MensaCard erhalten Sie an den Kassen der Mensen. Das Pfand von € 1,55 bekommen Sie bei der Rückgabe der Karte zurück. Auf Welcomekarten gibt es kein Pfand zurück. In der Mensa Nord und im Jakob und Wilhelm Grimm-Zentrum der HU, in der TU Mensa und in der FUII Mensa sind Gästekartenautomaten installiert, an denen Sie auch eine Karte erwerben können.

Bei der Ausgabe der Karte an den Kassen müssen Sie den Studierenden- bzw. Dienstausweis vorlegen, um den günstigeren Studenten- oder Hochschulangehörigenpreis zu erhalten. Daten dieser Dokumente werden aber weder im EDV-System noch in der MensaCard erfasst.

Wenn Sie die Kartennummer haben, können Sie die Karte bei Verlust sofort in der Mensaverwaltung in der TU-Mensa, FUII-Mensa, Veggie-Mensa, Mensa Nord, Mensa Süd, Mensa HTW Wilhelminehof, Mensa HTW Treskowallee, Mensa Beuth, Mensa Adlershof, Mensa HWR, und Mensa Lankwitz sperren lassen. Eine Auszahlung des Restguthabens ist unter Angabe Ihrer persönlichen Daten möglich.

Aufwertung im Autoload-Verfahren

Das Studentenwerk Berlin bietet seit Sommer 2010 ein zusätzliches Verfahren an, mit denen die Gäste der Berliner Mensen ihre MensaCard aufwerten können. Das „Autoload“ genannte Verfahren entspricht dem außerhalb des Hochschulbereichs weit verbreiteten Lastschriftverfahren.

Was ist dabei wichtig:

Um am Autoloadverfahren teilnehmen zu können, müssen Sie sich an einer der Mensakassen registrieren lassen. Dabei wird zwischen Ihnen und dem Studentenwerk Berlin eine schriftliche „Teilnahme am Lastschriftverfahren“ („Einzugsermächtigung“) vereinbart. Dazu benötigen wir Ihre EC-Karte als Nachweis für die Kontodaten, Ihre MensaCard und einen Lichtbildausweis mit Adresse als Legitimation, um Sie im Fall von nicht eingelösten Lastschriften anschreiben zu können. Auch auf der MensaCard werden weder persönlichen Daten noch Nutzungsprofil gespeichert. Mit der MensaCard sind nur die hinterlegten Bank- und Kontodaten aus der Einzugsermächtigung zur Aufwertung der MensaCard verknüpft. Die Bestimmungen des Datenschutzes nach dem Berliner Datenschutzgesetz finden Beachtung.

Bargeldlos zahlen mit der MensaCard

Wenn das Guthaben auf Ihrer MensaCard einen bestimmten, von Ihnen festgelegten Betrag unterschreitet, werden Sie beim Kassiervorgang gefragt, ob die Karte aufgewertet werden soll. Ihr Bankkonto wird dann mit dem Betrag belastet. Bis zur Buchung auf Ihrem Konto können mehrere Tage vergehen. Wenn Sie das möchten, erhalten Sie einen Beleg über die Transaktion. Die Höhe des Standard-Aufwertbetrages legen Sie bei der Registrierung selbst fest. Um Missbrauch zu verhindern, kann eine automatische Aufwertung nur einmal am Tag erfolgen.

Bei Verlust der MensaCard können Sie Ihre MensaCard in der Mensaverwaltung der TU-Mensa, FUII-Mensa, Veggie-Mensa, Mensa Nord, Mensa Süd, Mensa HTW Wilhelminenhof, Mensa HTW Treskowallee, Mensa Beuth, Mensa Adlershof, Mensa HWR, und Mensa Lankwitz sperren lassen. Das Restguthaben wird Ihnen zurück gezahlt. Die Kartennummer finden Sie auf der Karte und auf der schriftlichen Einzugsermächtigung. Mit der Auszahlung erlischt automatisch die erteilte Einzugsermächtigung. Die Liste der gesperrten MensaCards wird mehrmals am Tag an den Kassen aktualisiert.

Sie können die Einzugsermächtigung jederzeit kündigen, indem Sie die MensaCard an einer der Kassen zurück geben und sich das Restguthaben überweisen lassen. Selbstverständlich erhalten Sie dann auch eine neue MensaCard ohne Autoload, die Sie weiterhin an den Aufwertern in den Mensen und an der Hochschule aufwerten können.

Ebenso ist die Barzahlung in den Cafeterien und Coffeebars möglich.

Defekte oder verlorene MensaCard

Sollte Ihre MensaCard nicht funktionieren können Sie sich jederzeit an einer unserer Kassen in den großen Mensen wenden. Bei verlorenen MensaCards können wir Ihnen, unter Benennung der Kartennummer, die Karte sperren und Ihnen auch das noch vorhandene Guthaben auszahlen. Deshalb ist es wichtig, bei Erhalt der Karte die Nummer zu notieren und aufzubewahren.

Access-Keys:

Zum Seitenanfang