studierendenWERK BERLIN
Navigation in dieser Seite:

Informationen für Studierende

Was muss ich wissen, was muss ich beachten?
Das ABC der Jobvermittlung


Abrechnung

Bei der Vermittlung eines Jobs wird den Studierenden ein Vermittlungsschein ausgehändigt, der innerhalb von acht Wochen wieder abzurechnen ist.
Die Frist beginnt ab dem Vermittlungsdatum.
Wird der Vermittlungsschein innerhalb der acht Wochen Frist nicht zur Abrechnung vorgelegt, wird der offene Vermittlungsschein angemahnt, wodurch zusätzliche Mahnkosten entstehen können.
Sollte der Vermittlungsschein per Post zugegangen sein, so erhalten die Studierenden bei anfallenden Steuern (Lohnsteuer, Kirchensteuer etc.) eine vorläufige Abrechnung per Mail zugeschickt. Anfallende Steuern sind sofort am Schalter oder per Überweisung nach Abrechnungserhalt zu entrichten.

Öffnungszeiten

[nach oben]

Arbeitsangebote

Bei uns gehen Arbeitsangebote aus den verschiedensten Bereichen ein. Häufig handelt es sich jedoch um Aushilfstätigkeiten wie Lagerarbeit, Produktionshelfer, Kraftfahrer, Inventurhelfer, Schreibkraft, etc.
Die eingegangenen Jobs werden auf Monitoren im Warteraum und hier im Internet über unsere Onlinedatenbank veröffentlicht.
Die Aufträge können dann sofort vermittelt werden.

Entweder kommt man während der Öffnungszeiten in die Hardenbergstraße 34, oder lässt sich telefonisch unter (030) 93 93 9 - 9033 (Mo-Fr 9-15 Uhr, Do, 9-16 Uhr) ) vermitteln. Der Vermittlungsschein wird dann zur Abholung bereit gestellt.

Die Stundenlöhne liegen je nach Job, Konjunkturlage und Saison ab 8,50€/h. Die schlechteste Zeit des Jahres ist im Februar und März, da steht einem minimalen Jobangebot eine große Nachfrage seitens der Studierenden gegenüber.

[nach oben]

Gebühren

Für die Teilnahme an der Jobvermittlung ist (unabhängig vom Bruttoverdienst) ab dem WS 2012/13 eine pauschale Teilnahmegebühr von 19,50 EUR pro Semester zu entrichten, mit der sämtliche Gebühren abgedeckt sind.

Ausgenommen hiervon sind Sonderaktionen wie die "Weihnachtsmann/Engel-Aktion".
Aufgrund des erheblichen Mehraufwandes für die Vermittlung von Weihnachtsmännern und Engeln im Rahmen der Sonderaktion gegenüber der normalen Vermittlung von Aushilfskräften, werden für die jährliche Anmeldung zusätzlich 10,00 EUR Anmeldegebühr und für die Vermittlung 15% des Verdienstes als Vermittlungsgebühr erhoben. Erfahrene Weihnachtsmänner und Engel, die mindestens zwei Jahre Erfahrung nachweisen können, werden bei Eignung auch in der Vorweihnachtszeit bei Firmenfeiern, Kitas, Promotionsaktionen u. ä. eingesetzt. Für den erhöhten Aufwand der Auftragsakquise und der Einsatzplanung werden erhöhte Vermittlungsgebühren von bis zu 25% des Auftragsvolumens erhoben.

[nach oben]

Lohnsteuerklasse

In dem Falle, dass eine Änderung der Lohnklasse nötig ist o.ä., ist dies mit dem Lohnsteuerbüro zu regeln. Im Lohnsteuerbüro bekommen Sie ausserdem Lohnbescheinigungen und können bei Bedarf Ihren Austritt veranlassen.

/jobs/standorte/index.html [Kontakt & Öffnungszeiten]
Mail: Lohnsteuerbüro

[nach oben]

Selbstabholerscheine

Viele Arbeitgeber rechnen ihre studentischen Aushilfskräfte über die Jobvermittlung ab, um sich den Aufwand einer Lohnabrechnung zu ersparen. Die Studierenden können sich in einem solchen Fall einmal pro Monat/Arbeitgeber einen Selbstabholerschein, der auch einen Kalendermonat Gültigkeit hat, bei den Heinzelmännchen abholen oder sich zuschicken lassen. Für den Versand der Vermittlungsscheine fallen keine zusätzlichen Kosten an.

[nach oben]

Steuern

Die Steuersätze ändern sich von Jahr zu Jahr. Wer wissen will, welcher Betrag in etwa abzuführen ist, kann im Abgabenrechner des Bundesministeriums der Finanzen nachsehen.

[nach oben]

Vermittlung von V-Jobs

Wenn der Arbeitgeber aus mehreren Bewerbern wählen will, deklarieren wir den Auftrag als so genannten "V-Job". Dies bedeutet, dass sich zunächst drei Bewerber, für die das Anforderungsprofil zutrifft, zur Vorstellung beim Arbeitgeber melden können. Das kann telefonisch, auf dem Postweg oder per E-Mail geschehen. Sobald der Arbeitgeber sich entschieden hat, muss er uns schriftlich (gern per E-Mail) mitteilen, wen er eingestellt hat und wen nicht. Sollte unter den ersten drei Bewerbern niemand den Anforderungen genügen, schicken wir drei weitere Personen zur Vorstellung. Die Vermittlungsgebühr wird nur dann fällig, wenn er auch jemanden findet und einstellt.

[nach oben]

Weihnachtsmann-/Engelaktion

Als zusätzliche Verdienstmöglichkeit bieten die Heinzelmännchen den Studierenden die alljährlich stattfindende Weihnachtsmann-/Engelaktion. Es sind hierbei über 3.000 Familien von ca. 300 Weihnachtsmännern und 30 Engeln zu bescheren. Der Verdienst beträgt nach Abzug der Vermittlungsgebühren (15%) ca. 300 Euro + Trinkgeld (bei ca. 10 Aufträgen). Gefordert werden Kinderfreundlichkeit und Zuverlässigkeit. Wer sich für die Weihnachtsmann/Engel-Aktion interessiert und noch nicht daran teilgenommen hat, kann sich zu den Anmeldungszeiten (siehe Aushang) ab Ende Oktober anmelden. Ein Weihnachtsmann-/ oder Engelkostüm muss bei der Anmeldung vorgelegt werden, dieses kann jedoch auch zum Selbstkostenpreis bei uns erworben werden (ca. 50 Euro). Erfahrene Weihnachtsmänner oder Engel, die schon an mindestens einer Weihnachtsmannaktion teilgenommen haben, brauchen sich nur in der Vermittlung rückzumelden. Vorraussetzung für die Teilnahme an der Weihnachtsmannaktion ist:

  • Mitgliedschaft bei den Heinzelmännchen (Erfüllung der allgemeinen Vermittlungsvoraussetzungen)
  • Vorlage aktueller Unterlagen (Lohnsteuerkarte und große Immatrikulations-Bescheinigung)
  • Keine offenen Steuern und Gebühren
  • Erfolgreiche Workshop Teilnahme

Es wäre wirklich schön, wenn Sie sich frühzeitig anmelden könnten, also möglichst schon im Oktober oder November, denn die Planung und Durchführung der Aktion ist dann wesentlich einfacher.

Weitere Informationen über die Weihnachtsmann/-Engelaktion

Zur Job-Datenbank

Kontakt

Mehr Infos sowie die Richtlinien der Arbeitsvermittlung findet ihr im Downloadbereich!

[nach oben]

Access-Keys:

Zum Seitenanfang